klar

Aufnahme und Unterbringung


In der Landesaufnahmebehörde Niedersachsen nimmt der Fachbereich 1 im Rahmen der Aufnahme und Unterbringung von Flüchtlingen koordinierende und steuernde Aufgaben wahr. Es wird in enger Abstimmung mit den Aufnahmeeinrichtungen eine möglichst effiziente Abfolge der notwendigen Prozessschritte garantiert, die Unterbringungskapazitäten des Landes optimal zu nutzen und zeitliche oder örtliche Belastungsspitzen auszugleichen.

Der Fachbereich F1 ist zudem für die planmäßige Transportlogistik innerhalb des Landes Niedersachsen sowie auch für die geregelte Verteilung von Flüchtlingen in den sogenannten Nordverbund (Niedersachsen, Schleswig Holstein, Mecklenburg-Vorpommern sowie die Hansestädte Bremen und Hamburg) nach dem Königsteiner Schlüssel zuständig. Durch die Gestellung eines Verbindungsbeamten erfolgt die Umsetzung der speziellen internationalen Verteilverfahren „Relocation“ und „Resettlement“ in ständiger Zusammenarbeit mit der Koordinierungsstelle „Flüchtlingsverteilung“ des Bundes in Köln.

Darüber hinaus mobilisiert und koordiniert der Fachbereich F 1 bei Bedarf durch Einberufung eines Führungsstabes in Ausnahmesituationen die erforderlichen personellen Reserven, um auf der Basis eines fortlaufenden Lagebildes die notwendigen Maßnahmen vorausschauend und angemessen veranlassen zu können.

Die wesentlichen Aufgaben des Fachbereichs F1 sind:

  • Informationssammlung, -steuerung und -darstellung mit Blick auf das allgemeine Migrationsgeschehen
  • Analyse und Dokumentation der Informationen
  • Koordination der Aufnahme, der Registrierungsprozesse und der Unterbringung geflüchteter Menschen
  • Standortübergreifende Koordination der Transportlogistik
  • Ausbildung und Vorbereitung eines Führungsstabes für Zeiten hoher Einreisezahlen
  • Rechnungswesen i. Z. m. dem Transport und der Unterbringung von geflüchteten Menschen
Rechtliche Grundlagen zum Thema

Artikel-Informationen

24.08.2018

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln